Bestandsaufnahme des Netzes am Campus der BTU Cottbus-Senftenberg abgeschlossen

 

Die Arbeiten an der zukunftsweisenden Konzeptstudie „Smart Grid“ am Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (die Lausitzer Rundschau berichtete) schreiten voran. Inzwischen ist die Bestandsaufnahme des derzeitigen Netzes abgeschlossen. Das Mittelspannungsnetz, die Niederspannungshauptverteilungen und mögliche Netzausbauvarianten wurden in DIgSILENT PowerFactory abgebildet.

Aktuell steht die Betrachtung installierbarer Photovoltaikanlagen auf den Dach-, Fassaden- und Freiflächen des BTU Campus im Fokus. Photovoltaik (PV) stellt eine zentrale Säule der zukünftigen regenerativen Energieproduktion des Campus dar. Nach der Bewertung verschiedener PV-Technologien werden den ca. 20.000m² Dachflächen auf dem Campus geeignete PV-Systeme zugeordnet (z. B. Standardmodule, Folien). Diesbezüglich wird derzeit u. a. die Statik der Dächer geprüft. Zugleich werden die installierbare Leistung berechnet, der aktuelle Leistungsbedarf durch Auswertung von Messwerten installierter Smart Meter analysiert sowie Angebote von Herstellern von PV-Systemen eingeholt.

Zurück zur Übersicht
mkarcherBestandsaufnahme des Netzes am Campus der BTU Cottbus-Senftenberg abgeschlossen